Start         News         Kontakt           Impressum   tag tag tag tag
Anmelden

Wörterbuch
FAQ
Feedback
Informationen

Ratgeber
Manuskripte
Prüfungen
Referate
Rhetorik
Schreibhemmungen

  Powered by:
  ITTH GmbH & Co. KG

 
 

Checkliste » Einstellung gegenüber Zuhörern und Lesern - Druckansicht

Wie schätzen Sie den allgemeinen Kenntnisstand des Publikums zu dem übergeordneten Thema ein?
Wie schätzen Sie den konkreten Kenntnisstand des Publikums zu dem Thema des Referates ein?
Gibt es innerhalb des Publikums verschieden kompetente Zuhörer? Wie würden Sie diese Gruppen benennen?
Wodurch unterscheiden sich diese Gruppen voneinander?
Hat diese Differenzierung Auswirkungen auf Ihren Vortrag?
Ist es beispielsweise nötig oder möglich, einige der Anwesenden im Referat direkt anzusprechen, um gegenüber dem Publikum auf deren Thema zu verweisen?
Worin besteht das allgemein Interesse Ihres Themas?
Was würden Sie von ihrem Referat erwarten, wenn eine andere Person es hielte?
Erfüllen Sie diese Anforderungen?
Auf welche Weise könnten Sie diese Anforderungen besser erfüllen?
Welche Anforderungen können oder werden Sie auf keinen Fall erfüllen? Nennen Sie die Gründe und differenzieren Sie dabei weiter.
Welche Bedeutung hat das Referat für Sie inhaltlich gesehen?
Wie können Sie diese Bedeutung erhöhen und damit die Wirkung des Referats auf Ihre eigene Forschung verbessern?
Welche dieser Verbesserungsmöglichkeiten halten Sie für realistisch und welche nicht? Begründen Sie.
Sehen Sie in den Anforderungen, wie Sie sie selbst stellen und wie Sie sie beim Publikum vermuten Gemeinsamkeiten?
Finden Sie einen übergeordneten Begriff für diese Gemeinsamkeit
Weisen Sie in Ihrem Referat auf diese Bedeutung hin? Würde dies die Klarheit des Referats erhöhen?
Wenn Sie sich Ihr Thema als eine Landschaft vorstellen und Sie wären der Reiseführer, wie würden Sie Ihr Thema auf der Hinfahrt der Reisegruppe (dem Publikum) gegenüber ankündigen?
Wie würden Sie dann, immernoch als Reiseführer, auf die besonderen Eigenschaften der Landschaft hinweisen? Welche Route würden Sie wählen?
Stellen Sie ein alternatives Modell der Präsentation auf: Vom Wichtigen zum Unwichtigen oder andersherum und beurteilen Sie die Präsentation aus den Augen des Publikums. Was fällt Ihnen auf?
Wie gewichten Sie die einzelnen Teile des Referats? Was ergibt sich, wenn Sie die Reihenfolge der Sinnabschnitte verändern?
Begründen Sie nun, warum es sinnvoll ist, die Sinnabschnitte in der Art zu präsentieren, für die Sie sich entschieden haben. Wie werden Sie dies dann dem Publikum gegenüber tun?
Stellen Sie sich Ihr Thema als ein altes Ölgemälde in einer Galerie vor. Sie sind Kunsthistoriker und führen eine Besuchergruppe von Bild zu Bild. Mit welchem Satz würden Sie zu dem nächsten Bild überleiten und Ihre Betrachtungen an diesem Thema beenden?


Copyright © Archo Student-online GmbH, Impressum

Alternative Angebote:
Checklisten

Hochschulen

Lexikon

Archo
Rezensionen

Publikationen
Textarchiv
Register
Erweiterte Suche