Start         News         Kontakt           Impressum   tag tag tag tag
Anmelden

Wörterbuch
FAQ
Feedback
Informationen

Ratgeber
Manuskripte
Prüfungen
Referate
Rhetorik
Schreibhemmungen

  Powered by:
  ITTH GmbH & Co. KG

 
 

Checkliste » Kommentierte Literaturliste: Studium und Hochschule - Druckansicht

Stil und Sprache
Alteneder, Andreas. Der erfolgreiche Fachvortrag. Didaktik, Visualisierung, Rhetorik. 1996.
Eine kurze und prägnante Darstellung von Anforderungen an eine professionelle Präsentation für das Studium und darüber hinaus geeignet.
Behmel, Albrecht / Hartwig, Thomas / Setzermann, Ulrich. Rhetorik. Know-how für erfolgreiches Studieren. 2002.
Ein Ratgeber für Studenten rund um das Thema "Redekunst" mit zahlreichen Hintergründen und Checklisten.
Birkenbihl, Vera. Rhetorik-Training. Tonkassetten-Seminar für Ihren beruflichen und persönlichen Erfolg. 2001.
Praktisches Rhetoriktraining, nicht speziell für die Hochschule.
Brandt, Peter. Rhetorik. Wirkungsvoll und glaubwürdig reden. 2002.
Braun, Roman. Die Macht der Rhetorik. Besser reden - mehr erreichen. 2001.
Zwei umfassende und gut gemachte Ratgeber mit allgemeiner Zielrichtung – Rhetorik im Alltag und im Beruf.
Clauss, Elke M / Licher, Lucia M. Praktische Rhetorik für Studierende. 1997.
Eine enger gefasste Darstellung für Fragen mündlicher Prüfungen und Referate.
Schneider, Wolf. Deutsch für Kenner. Die neue Stilkunde. 2003.
Dieser Ratgeber orientiert über Möglichkeiten, das eigene Stilempfinden zu kultivieren - unterhaltsam geschrieben und sehr empfehlenswert.
Wissenschaftliches Arbeiten
Bänsch, Axel. Wissenschaftliches Arbeiten. Seminar- und Diplomarbeiten. 2003.
Ratgeber für fortgeschrittene Studenten, zahlreiche Hinweise zur Verbesserung der Methodik.
Barthel, Wolfgang. Prüfungen - kein Problem! Bewältigung von Prüfungsangst - effektive Prüfungsvorbereitung - optimales Verhalten. 2001.
Einer der besten Ratgeber zum Thema Prüfungsangst an Universität und Schule.
Baumer, F. Gewußt wo-gewußt wie. Eine Anleitung zur Methodik der geistigen Arbeit. Stuttgart 1967.
Becker, F.G. Anleitungen zum wissenschaftlichen Arbeiten: Wegweiser zur Anfertigung von Haus- und Diplomarbeiten. Gladbach 1994.
Behmel, Albrecht. Studium der Geisteswissenschaften. Tübingen 2005.
Behmel, Albrecht / Hartwig, Thomas / Setzermann, Ulrich. Mündliche Prüfungen. 2002.
Umfangreiche Checklisten und Darstellung typischer Fehler bei Studenten aus der Praxis.
Behmel, Albrecht / Hartwig, Thomas / Setzermann, Ulrich. Referate richtig halten. 2002.
Ratgeber für Studenten aller Fachrichtungen mit umfangreichem Listenapparat.
Bönsch, A. Wissenschaftliches Arbeiten, Seminar und Diplomarbeiten. München 1996.
Burchardt, Michael. Leichter studieren. Wegweiser für effektives wissenschaftliches Arbeiten. 2000.
Orientierungshilfe für Selbstorganisation und Zeitmanagement an der Hochschule.
Czeschlik, Dieter. (Hg.). Irrtümer in der Wissenschaft. Berlin 1987.
Dewedney, A. D. 200 Prozent von Nichts. Die geheimen Tricks der Statistik und andere Schwindeleien mit Zahlen. Basel 1994.
Eco, Umberto. Wie man eine wissenschaftliche Abschlußarbeit schreibt. Doktor- Diplom und Magisterarbeit in den Geistes- und Sozialwissenschaften. Heidelberg 1992.
unterhaltsam zu lesender Klassiker. Vor allem auf italienische Unis zugeschnitten
Frank, N. Fit fürs Studium. Erfolgreich lesen reden schreiben. München 1998.
Gaudig, Olaf. Wissenschaftliches Arbeiten mit Word. Eine kurze Anleitung. 2003.
Hilfestellung mit sehr wertvollen und teilweise neuen, beziehungsweise eher unbekannten Tricks, für Anfänger sehr zu empfehlen!
Grunwald, Klaus / Spitta, Johannes. Wissenschaftliches Arbeiten. Grundlagen zu Herangehensweisen, Darstellungsformen und Regeln. 2001.
Eine gelungene und empfehlenswerte Darstellung aus interdisziplinärer Sicht.
Hülshoff, F / Kaldewey, R. Training – Rationeller lernen und arbeiten. Stuttgart 1976.
Jacob, Rüdiger. Wissenschaftliches Arbeiten. Eine praxisorientierte Einführung für Studierende der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften. 1997.
Fachspezifische Hilfestellung für die Gesellschaftswissenschaften, sehr detailgenau.
Jele, Harald. Wissenschaftliches Arbeiten: Zitieren. 2003.
Eine sinnvolle Ergänzung zu den Inhalten von Übung oder Tutorium. Wichtige Hintergründe zum Thema "Quellenbelege".
Krämer, W. Wie schreibe ich eine Seminar- oder Examensarbeit? Frankfurt 1999.
Narr, W. / Stary, J. Lust und Last des wissenschaftlichen Schreibens. Hochschullehrer geben Studierenden Tips. Frankfurt 1999.
Paetzel, Ulrich. studium kompakt. 2001.
Preissner, Andreas. Wissenschaftliches Arbeiten. 1998.
Diese beiden Titel sind allgemeine Darstellungen größerer Problematiken des Studiums - vor allem für Erstsemester geeignet.
Rösler, Albrecht. Boeckmann, Klaus B. Slivensky, Susanna. (Hg.). An japanischen Hochschulen lehren. Zur Vermittlung von Sprache und Kultur der deutschsprachigen Länder - ein Handbuch. München 2000.
Sesink, W. Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten mit und ohne PC. München 1994.
Standop, E. Die Form der wissenschaftlichen Arbeit. Heidelberg 1995.
Bibliothekswesen
Dorfmüller, Kurt. Bestandsaufbau an wissenschaftlichen Bibliotheken. 1989.
Für fortgeschrittene Nutzer und für Profis.
Füssel, Stephan. Im Zentrum: das Buch. Mainz 1997.
Liebers, Gerhard. Funktion und Gestalt der Bibliothek. 2000.
Eine gute Einführung in das Thema der Bibliotheken auch für Anfänger geeignet.
Weishaupt, Karin. Sacherschliessung in Bibliotheken und Bibliographien. 1985.
Aus der Perspektive des wissenschaftlichen Schreibens verfasste Darstellung der Funktionsweise von Bibliotheken.
Hochschulbetrieb und Entwicklung der Hochschulen
Barlösius, Eva / Buckmiller, Michael / Hansen, Ursula. Vom Nutzen der Kritik. Perspektiven der Studierenden und ihrer Proteste. 1986.
Vor dem Hintergrund der Probleme der modernen Universität sehr aufschlussreich, wenn auch teilweise etwas tendenziös.
Bretschneider, Falk / Pasternack, Peer. Akademische Rituale. Symbolische Praxis an Hochschulen. 1999.
Sehr interessante und detailfreudige Darstellung für Kenner und Anfänger gleichermaßen geeignet.
Burchardt, Anja. Blaustrumpf - Modestudentin – Anarchistin? Deutsche und russische Medizinstudentinnen in Berlin 1896 – 1918. Stuttgart 1997.
Fallstudien zu Frauen an der Hochschule
Chomsky, Noam. The Cold War & the University: Toward an Intellectual History of the Postwar Years. New York 1997.
Geistesgeschichte
Cobban, Alan B. English University Life in the Middle Ages. London 1999.
Interessant für die Frage, warum an britischen Hochschulen "alles anders" ist.
Dahrendorf, Ralf. Universities after Communism. Hamburg 2000.
Demandt, Alexander. Stätten des Geistes: große Universitäten Europas von der Antike bis zur Gegenwart. Köln 1999.
Golücke, Friedhelm. Studentenwörterbuch. Gemeinschaft für deutsche Studentengeschichte. Würzburg 1987
Vor allem auf die Sprache der Verbindungsstundenten gemünzt
Grendler, Paul F. The Universities of the Italian Renaissance. Baltimore 2002.
Hammerstein, Notker. (Hg.). Universitäten und Aufklärung. Göttingen 1995.
Hammerstein, Notker. Antisemitismus und deutsche Universitäten: 1871 – 1933. Frankfurt/Main. 1995.
Heuer, Renate. Wolf, Siegbert (Hg.). Die Juden der Frankfurter Universität. New York 1997.
Hödl, Günther. Um den Zustand der Universität zum Besseren zu reformieren - Acht Jahrhunderte Universitätsgeschichte. 1994.
Historische Darstellung der Alma Mater. Interessant vor allem in Bezug auf die moderne Massenuniversität.
Kocka, Jürgen. (Hg.). Universitäten und Eliten im Osten nach 1945. Göttingen 1998.
Krause, Christiane. Studenten im Aufbruch. Ein Beitrag nicht nur zur Rostocker Universitätsgeschichte. 1994.
Ein Beispiel für eine lokalgeschichtliche Darstellung universitätsgeschichtlicher Entwicklung und Emanzipation der Studenten.
Krause, Peter. O alte Burschenherrlichkeit, Graz 1979.
Verbindungen und Studentensprache
Miethge, Jürgen. Studieren an mittelalterlichen Universitäten. Leiden 2004.
Mühlberger, Kurt. Aspekte der Bildungs- und Universitätsgeschichte: 16. bis 19. Jahrhundert. Wien 1993.
Richwein, Gerhard: Student sein, Gesellschaft für deutsche Studentengeschichte, Würzburg 1998.
Rogger, Franziska. Der Doktorhut im Besenschrank. Das abenteuerliche Leben der ersten Studentinnen - am Beispiel der Universität Bern. Bern 1999.
Sager, Peter. Oxford & Cambridge: eine Kulturgeschichte. Frankfurt/Main 2003.
Thiessen, Friedrich. (Hg.). Aufbruch an deutschen Hochschulen. Beiträge zur Reform des deutschen Hochschulwesens. Berlin 2000.
Turner, Georg. Hochschule zwischen Vorstellung und Wirklichkeit. Zur Geschichte der Hochschulreform im letzten Drittel des 20. Jahrhunderts. Berlin 2001.
Turner, Georg / Weber, Joachim D. Das Fischer Hochschullexikon. Begriffe Studienfächer Anschriften, Frankfurt /M 1998.
Verweyen, Theodor: Bücherverbrennungen. Heidelberg 2000
Geistesgeschichte
Weber, Wolfgang E.J. Geschichte der europäischen Universität. Stuttgart 2002.
Standardwerk
Wettmann, Andrea. Heimatfront Universität: preußische Hochschulpolitik und die Universität Marburg im Ersten Weltkrieg. Köln 2000.
Witt, Armin Das Galilei Syndrom. Unterdrückte Entdeckungen und Erfindungen. München 1992.
Modernes Studieren
Alesi, Bettina. Lebenslanges Lernen und Hochschulen in Deutschland. Literaturbericht und annotierte Bibliographie (1990-1999) zur Entwicklung und aktuellen Situation. Wittenberg 1999.
Ammon, Ulrich. Ist Deutsch noch internationale Wissenschaftssprache? Englisch auch für die Lehre an den deutschsprachigen Hochschulen. Berlin 1998.
Dietz, Hella. (HG.). Gähnende Lehre - Zukunftsperspektiven universitärer Bildung. 1998.
Über den "Sinn des Lebens nach dem Studium" und den oft verkündeten "Niedergang der Universität". Sehr zu empfehlen.
Engel, Uwe. Hochschul-Ranking: zur Qualitätsbewertung von Studium und Lehre. 2001.
Dieser Ratgeber zeigt die Schwierigkeiten auf, die durch die Bewertung der Hochschulen entstehen, beziehungsweise die Problematik, daraus Schlüsse für das eigene Studium zu ziehen.
Wagner, Erwin; Kindt, Michael. (Hg.). Virtueller Campus : Szenarien - Strategien – Studium. 2001.
Weber, Peter J. Virtueller Bildungsraum Europa. Bildungspolitische und hochschuldidaktische Anregungen zum Einsatz des Internets an Universitäten. 2002.
Gedanken über die bereits bestehenden aber fast nirgends genutzen Möglichkeiten der elektronischen Universität. Zwei sehr lesenswerte Bücher.
Broich, Josef. Fit im Studium - Gebrauchsanleitung fürs Gehirn. Ökonomie des Lernens und Lesens, der Materialbeschaffung, Internet-Nutzung, Materialverarbeitung, Erstellung schriftlicher Arbeiten. 2001
Die praktische Seite des Internets. Für Internet-kenner bietet das Buch eher wenig.
Coelius, Claus. Bewerben nach dem Studium. Berufseinstieg für Hochschulabsolventen. 1998.
Ein praktischer Ratgeber – von vielen ein sehr guter.
Baumgartner, Peter. Studieren und Forschen im Internet. 2001.
Eine Einführung in die Arbeit mit Suchmaschinen. Interessant ist das Thema "Verifizierbarkeit von Inhalten".
Probleme im Studium
André, Günther. Studium. 1997.
Allgemeine und bewährte Darstellung: Einstieg in das akademische Leben. Anforderungen, Profile und Probleme.
Becker-Richter, Marion / Habel, Edna / Rinke, Bernhard. Evaluation von Studium und Lehre. 2002.
Zu der gegenwärtig viel diskutierten Frage, wie und ob die Qualität der Lehre objektiv erforscht werden kann. Das Buch ist für Studenten relevant, die sich für eine Karriere an der Universität interessieren.
Beck, Ruth / Becker, Ursula / Behrens, Ulrike. Netzwerk Campus-Mütter. 1996.
Budde, Hans / Leszczensky, Michael. Behinderte und chronisch Kranke im Studium. 1990.
Zwei themengenaue Darstellungen für erschwerte Bedingungen im Studium. Rechte und Hilfestellungen, die man in Anspruch nehmen kann und soll.
Recht und Gesetz
Avenarius, Hermann. Hochschulen und Reformgesetzgebung. Zur Anpassung der Länderhochschulgesetze an das Hochschulrahmengesetz. Berlin 1979.
Bauer, Tomas. Wissenschaftsfreiheit in Lehre und Studium. 1980.
Eine sehr gute allgemeine Einführung in die Materie. Vor allem interessant für Studenten, die eine akademische Laufbahn anstreben.
Lepper, Manfred / Rempe, Winfried (Hg.). Bundesgesetze. Eine Sammlung grundlegender Rechtsvorschriften für Studium und Praxis. Loseblattausgabe. 1986.
Originaltexte für Hochschule und Lehre, kein Handbuch.
Brickwell, Andreas. Studenten Service Broschüre. Staatliche Ausbildungsförderung zur wirtschaftlichen Sicherung des Studiums - und was man tun muss, um sie zu bekommen: BAföG aktuell. 1999.
Ein gutes Beispiel von vielen anderen für eine Einführung in die Thematik Bafög mit vielen praktischen Hinweisen.
Campusromane
David Lodge. Saubere Arbeit. 1994.
Eine englische Provinzuniversität trifft auf die Marktwirtschaft. Klassiker.
Malcolm Bradbury. Der Geschichtsmensch. 1988
Abrechnung mit dem akademischen Achtundsechziger-Establishment.
Amanda Cross. In besten Kreisen. 1999.
Autorin und Hauptperson dieses Campuskrimis ist eine Literaturprofessorin.
Djerassi, Carl. Cantors Dilemma. 1991.
Typische Verhaltensweisen und Antriebskräfte von (Natur-)Wissenschaftlern.
Schwanitz, Dietrich. Der Campus. 2002
Skandalgeschichte: Ein berühmter Dozent unter Vergewaltigungsverdacht.
Hens, Gregor. Himmelssturz. 1999.
Viereckskonstellation um einen Professor.
Jacobson, Howard. Coming from Behind. 1983.
Deklassierung eines Fachbereichs und passiver Widerstand an der Uni.
Burman, Carina. Cromwells Schädel. 2000.
Ein abstruser Mordfall und akademische Kontroversen in Cambridge.


Copyright © Archo Student-online GmbH, Impressum

Alternative Angebote:
Checklisten

Hochschulen

Lexikon

Archo
Rezensionen

Publikationen
Textarchiv
Register
Erweiterte Suche