Start         News         Kontakt           Impressum   tag tag tag tag
Anmelden

Wörterbuch
FAQ
Feedback
Informationen

Ratgeber
Manuskripte
Prüfungen
Referate
Rhetorik
Schreibhemmungen

  Powered by:
  ITTH GmbH & Co. KG

 
 

Lexikon - Kleiderordnung

Kleiderordnung

An der mittelalterlichen und frühneuzeitlichen Hochschule bestehendes Reglement über zu tragende oder verbotene Kleidungsstücke. Bei Übertretung oder Mißachtung drohten den Studenten sowie den Schneidern Geldstrafen, die an den Rektor zu zahlen waren. Im 16. Jahrhundert etwa war das Tragen großer geschlitzter Hüte bei Strafe verboten, ebenso Pluderhosen. Erwünscht war vielmehr nach einer ~ der Universität Erfurt aus dem Jahr 1562: daß die Doctores und Licentiaten (...) lange Kleider tragen, so daß die Röcke eine Hand breit unter die Knie gehen (...) und keine samtenen oder seidenen Röcke,auch keinen Samt, Barett oder Schlepplein tragen. Die Studenten in allen Fakultäten sollen nicht zerschnitzelte, noch kurze Kleider tragen, sondern ihre Kleider sollen ehrlich und von einer ziemlichen Länge sein, weil es eine große Leichtfertigkeit und Mißstand ist, wenn die Jugend in kurzen Kleidern vor ehrlichen und züchtigen Frauen und Jungfrauen gehet.  »Talarrecht.

Heute sind Fragen der ~ vor allem innerhalb von Universitätskrankenhäusern und Labors relevant und betreffen Schutz- und Reinheitsvorschriften.

Autoren: Behmel, Albrecht Letzte Änderung: Freitag den 9. Dez 2005

Copyright © Archo Student-online GmbH, Impressum

Alternative Angebote:
Checklisten

Hochschulen

Lexikon

Archo
Rezensionen

Publikationen
Textarchiv
Register
Erweiterte Suche